Die Fachschaft Informatik

Wer ist die Fachschaft Informatik?

Gruppenfoto fsi WS2017/18

Die Fachschaft besteht nach ihrem eigenen Verständnis1) eigentlich aus allen Studierenden der Informatik, Bioinformatik, Medieninformatik, Medizininformatik und Kognitionswissenschaft. Da sich aber nicht alle Studenten für Fachschaftsarbeit interessieren, schränkt sich die Zahl der Fachschaftler automatisch auf diejenigen ein, die interessiert sind.

Momentan sind ca. 20 Leute aktiv und auch ein paar passiv beteiligt. Dabei solltet ihr nicht vergessen, dass auch wir das nur neben dem Studium machen ;-)

Was macht die Fachschaft Informatik?

Die Fachschaft versucht zum Einen die Interessen der Studierenden gegenüber Fakultät und Universität zu vertreten, zum Anderen das (Service-) Angebot der Fakultät zu erweitern. Darunter verstehen wir u.a.

Anfängerbetreuung ist sehr wichtig, da hier von Seiten der Fakultät vergleichsweise wenig passiert (mit Ausnahme der Studienberater). Wir versuchen Studierenden in den ersten Wochen möglichst viel über die studentische Selbstverwaltung beizubringen (die doch einen großen Teil des Studiums einnimmt).

Wir verwalten Dinge wie Prüfungsprotokolle und Mailinglisten für unsere Studenten.

Zu uns kommen die Studenten, wenn sie Probleme mit Professoren haben, sich jedoch nicht trauen, diese persönlich anzusprechen.

Wir beantworten Fragen von Anfängern und Studenten zu vielen verschiedenen Themen und können auf die teilweise jahrelange Erfahrung unserer Mitglieder zurückgreifen.

Wir geben wichtige Insidertips und verbreiten Informationen.

1) Gemäß Landeshochschulgesetz ist die Fachschaft (ursprünglich: der Fachschaftsrat) der Ausschuss der Studentischen Mitglieder eines Fakultätsrats. Da die Fakultäten aber meist mehrere vollkommen unterschiedliche Studienfächer anbieten ist diese Definition realitätsfremd und in der Praxis eher irrelevant.
fachschaft/start.txt · Zuletzt geändert: 2017-12-15 14:26 von tobias
[unknown link type]Nach oben

Eine Webseite der Fachschaft Informatik
Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik - Universität Tübingen